Christian - Gymnasium Hermannsburg

Europaflagge Europa-Schule in Niedersachsen Europaflagge

image1 image2 image3 image4 image4 image4 image4 image4

„Meine Zukunft in Südheide“

Berufs- und Ausbildungsmesse soll Schülerinnen und Schülern bei der Berufsorientierung helfen.

Am Donnerstag, den 26. April fand die Berufs- und Ausbildungsmesse "Meine Zukunft in Südheide" an der Oberschule in Hermannsburg statt, die vom Unternehmerverband Südheide organisiert wurde. Einen Tag lang konnten Schüler und Eltern von 8 bis 16 Uhr Informationen über Ausbildungsbetriebe aus Südheide und der Umgebung erhalten.

An diesem Donnerstag verwandelten sich das Schulgebäude und Teile des Schulhofs der Hermannsburger Oberschule in ein Messegelände zum Thema Beruf und Ausbildung in Südheide. Etwa 40 Unternehmen aus Südheide, sowie einige überregionale Arbeitgeber standen Schülern und Eltern Rede und Antwort bei Fragen zu Ausbildungen und Berufen in Südheide. Die Aussteller waren zumeist Mitglieder des Unternehmerverbandes Südheide, sowie einige überregionale Unternehmen, wie beispielsweise die Bundeswehr als Kooperationspartner der Oberschule, die Polizei oder das Forstamt.
Die Messe fand bewusst zeitgleich mit dem sogenannten „Zukunftstag“ statt, an dem Jugendliche aus weiterführenden Schulen für einen Tag ein Schnupperpraktikum zur Berufsorientierung absolvieren sollen. In diesem Jahr fand die Berufs- und Ausbildungsmesse erstmals als ergänzendes Programm statt. Schülerinnen und Schüler der achten, neunten und zehnten Klassen aus dem Haupt- und Realschulzweig der Oberschule, sowie Gymnasiastinnen und Gymnasiasten der neunten Klassenstufe des Christian-Gymnasiums Hermannsburg verbrachten ihren diesjährigen Zukunftstag auf der Messe. Außerdem nahmen Mitglieder der Berufe-AG  und Freiwillige aus der elften Jahrgangsstufe des Gymnasiums an dem Programm teil.
Berufsmesse Südheide Organisationsteam„Uns ist es wichtig, dass die Jugendlichen in ihrer Entscheidungsfindung bei der Berufswahl unterstützt werden und die Vielfalt der Betriebe in unserer Umgebung kennenlernen“, erklären Frau Richter, die Ansprechpartnerin des Christian- Gymnasiums, und Herr Stach, der Ansprechpartner an der Oberschule. „Dabei soll das Programm des Zukunftstages insbesondere in den oberen Klassenstufen bereichert werden. Die Schülerinnen und Schüler der unteren Klassen können weiterhin konkrete Praktika in einzelnen Betrieben absolvieren.“ Zur Evaluation des Tages erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Laufzettel, auf dem Informationen zu Beruf und Ausbildung in verschiedenen Branchen gesammelt werden sollten. Im Unterricht sollen dann, den Lehrern zufolge, die Ergebnisse zusammengetragen werden, sodass die Schüler sich gegenseitig informieren können. Dies alles geschehe im Rahmen einer gesteigerten Unterstützung in der Berufsorientierung an den beiden weiterführenden Schulen in Hermannsburg.

Der Unternehmerverband Südheide engagiert sich seit seiner Gründung vor etwa einem Jahr unter anderem für eine enge Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen, um Hermannsburger Schülerinnen und Schülern die Berufsorientierung zu erleichtern. Hierzu wurde bereits ein Flyer zu allen Praktikums- und Ausbildungsgebern in und um Südheide veröffentlicht. In diesem Frühjahr wurde nun mit der Berufs- und Ausbildungsmesse ein neuer Schritt gewagt. „Wir möchten den Schülerinnen und Schülern gern die Vielfalt der Unternehmen näher bringen, die es in unserer Gemeinde gibt“, erzählt der erste Vorsitzende Albert Ehlers. „Oftmals sind sich die jungen Menschen gar nicht der ganzen Möglichkeiten bewusst, die ihnen hier geboten werden.“ So waren auf der Messe Unternehmen aus den verschiedensten Branchen vom Bank- bis zum Gesundheitswesen vertreten. Die Aussteller empfanden diese Situation auch als eine besondere Möglichkeit konkret potentielle zukünftige Auszubildende kennenzulernen. Besonders für Arbeitgeber aus dem Pflegesektor sei es wichtig, menschennah Werbung für den Beruf zu machen, da dort besondere Engpässe herrschen, beschreibt Marianne Böhmer von der Alsterdorf-Stiftung, die Menschen mit Behinderung betreut. Es sei schön, so vielen interessierten jungen Menschen zu begegnen, die zum Teil auch über den Inhalt ihrer Laufzettel hinaus Interesse an dem Unternehmen und seinen Karriereangeboten zeigten, berichten viele Aussteller.
Zusätzlich zum Messebetrieb in der Ausstellung fanden diverse Vorträge von 15 Referenten aus allen Berufsfeldern statt, um gezielt Informationen an eine größere Gruppe Jugendlicher zu geben.

Auch unter den Schülerinnen und Schülern kamen die Angebote gut an. Viele zeigten sich sehr fasziniert von der Vielfältigkeit der Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten in und um ihren Heimatort. „Es ist schön, hier so viele Menschen kennenzulernen, die begeistert sind von dem, was sie tun. Das ist ansteckend“, erklärte eine Neuntklässlerin freudestrahlend.
Bei dieser positiven Resonanz können die Schülerinnen und Schüler in Hermannsburg wohl auch in den kommenden Jahren auf das Angebot der Berufs- und Ausbildungsmesse „Meine Zukunft in Südheide“ hoffen. „Wir werden das Ergebnis und die Wahrnehmung der Messe natürlich noch im Unternehmerverband und in den Klassen, sowie mit den Eltern auswerten“, meinten Herr Ehlers und die verantwortlichen Lehrkräfte. Dennoch gab Herr Ehlers zu verstehen, dass er zuversichtlich sei, das Angebot auch im kommenden Jahr aufrechterhalten zu können, trotz des gesteigerten Aufwandes, den die Zeitgleichheit mit dem Zukunftstag für alle Beteiligten bedeute. 

2018  Christian - Gymnasium Hermannsburg         Impressum/Disclaimer